11.03.2020

Seemannschor bringt Seeluft nach Hannover

Wenn der Seemannschor Hannover im Freizeitheim Döhren im Süden der niedersächsischen Landeshauptstadt auftritt, bringt er ein wenig Seeluft an den Maschsee – so auch wieder am 8. März. Bei ihrem traditionellen Frühjahrskonzert zugunsten der Seenotretter haben die Sänger einmal mehr von der Liebe zur See, dem beschwerlichen Leben an Bord und dem aufkommenden Heimweh erzählt.

Singen für die Seenotretter: der Seemannschor Hannover bei seinem jüngsten Auftritt im Freizeitheim Döhren. Foto: Dr. Hanne Kusters

Manche summten die bekannten Melodien leise mit, andere wiegten ihren Kopf leicht im Rhythmus, und einige schlossen die Augen, um sich von den Shantys und Seemannsliedern davontragen zu lassen. Egal, wie jeder einzelne Zuhörer auf den musikalischen Vortrag reagierte, eins war bei allen gleich: Sie genossen den leidenschaftlichen Vortrag der Sänger im fast ausverkauften Freizeitheim Döhren.

Es war ein Auftritt fürs Gemüt und die Seenotretter: Bereits zum 15. Mal sammelte der Seemannschor bei seinem Frühjahrskonzert reichlich Geld für die Rettungsleute auf Nord- und Ostsee. Nachdem am 8. März alle Lieder und alle Zugaben gesungen waren, nahm Ralf Krogmann, Leiter der DGzRS-Repräsentanz in Hamburg, einen symbolischen Spendenscheck in Höhe von 2.000 Euro entgegen. Damit erhöhte sich die Spendensumme auf insgesamt rund 35.000 Euro.

Das Engagement der Hannoveraner Sänger steht beispielhaft für die vielen Shantychöre in ganz Deutschland, die die Seenotretter regelmäßig mit einer Spende unterstützen. Herzlichen Dank für den großartigen Landeinsatz!

Sie wollen die Seenotretter auch unterstützen? Dann spenden Sie online oder per Überweisung auf unser Spendenkonto: Sparkasse Bremen, BIC: SBREDE22, IBAN: DE36 2905 0101 0001 0720 16.